Seebrücke Boltenhagen

Die Seebrücke des Ostseebades Boltenhagen wurde am 10. April 1992 neu errichtet, nachdem der Vorgängerbau aus dem Jahre 1911 im Winter 1942/1943 durch Eisgang, Wind und Wasser zerstört wurde. Die heutige Seebrücke ist 290 Meter lang und damit nur 10 Meter kürzer als der ursprüngliche Bau.

Zwischen Strandaufgang 4 und 5 ist der Zugang zur Seebrücke, der auch barrierefrei gestaltet wurde, direkt auf der Höhe des Kurparkes.

Von der Seebrücke aus fahren die Bäderschiffe in Richtung Poel, Travemünde und Wismar. Zweimal jährlich wird die Seebrücke zum Blickpunkt: beim alljährlichen Neujahrsbaden und beim Seebrückenfest.

Jedes Jahr zu Weihnachten wird am Seebrückenkopf ein weithin sichtbarer Weihnachtsbaum samt Beleuchtung aufgestellt.

Erinnert an die DDR-Flüchtlinge (1961 – 1989) wird am Fuße der Brücke durch einen Gedenkstein.